Schlagzeilen

die nächsten Events auf dem Sportplatz in Mellensee:

  • Freitag, den 22.6. ab 17:00 Fussballturnier der Amtsgemeinden um den Pokal des Bürgermeisters
  • Samstag, 23.6. ab 9:00: Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz
  • Samstag, 30.6. ab 13:00: Sommerfest und zeitgleich die Pokalendspiele im Alt-Herrenbereich, weitere Informationen hier (pdf-Datei)



Im Heimspiel gegen Zossen waren wir zahlenmäßig gut aufgestellt, dennoch gerieten wir in der ersten Halbzeit in Rückstand. Die zweite Hälfte wurde dann turbulent.

Punktspiel Alt-Senioren Kreis Dahmeland Ü50 2017/2018, 18.10.2017

RSV Mellensee 08 - Zossen/Glienick  3:3 (0:1)

Team:

Karsten Jech - Axel Hoffmann, Jörg Bein, Matthias John, Jörg Müller, Martin Genschow, Detlef Krause, Frank Henschel, Frank Weigelt (Rainer Wendrich, Peter Sombert)

 

Wie schon in den letzten Spielen kamen wir zu Beginn der ersten Halbzeit durchaus zu Chancen, ohne diese jedoch verwerten zu können. Wie es besser ging, zeigte der Gast, als er die Führung erzielte, mit einem Schuss, der nicht mal besonders scharf war, aber an Freund und Feind vorbei flog und dann auf dem nassen Boden doch sehr schnell wurde. In der Folge versuchten wir den Ausgleich zu erzielen aber es fehlten die spielerischen Mittel und durch unpräzise Abspiele machten wir den Gegner immer wieder stark.

Für die zweite Hälfte hatten wir uns einiges vorgenommen, aber kurz nach der Pause fiel durch einen Fernschuss das 0:2. Das führte zwischenzeitlich zu etwas Unruhe in unseren Reihen, aber dann fingen wir uns wieder und erzielten durch einen strammen Schuss -aus der zweite Reihe- von M. Genschow den Anschlusstreffer. Kurz danach zog. A. Hoffmann mit seinem -eigentlich schwächeren- linken Fuß einfach mal ab und der Balls schlug links unten im Tor ein. Unsere Freude über den Ausgleich währte nicht lange, denn fast im direkten Gegenzug überwand ein Zossener mit einem langen, hohen Ball unseren Keeper K. Jech. Als sich allmählich schon Frust breit machte, wieder ohne Punkte dazustehen, verlängerte Frank Henschel ein Ball aus dem Halbfeld und so fiel dann doch noch der glückliche aber nicht unverdiente Ausgleichstreffer.

Fazit:

Insbesondere in der ersten Hälfte zeigte sich, dass unsere spielerischen Mittel oft begrenzt sind. Isn der Defensive war wir mehrfach nicht gut organisiert und das Passspiel war tw. unterirdisch. Immerhin waren die Phasen, in denen das Frustmeckern lauter wurde, nur kurz und es bleibt positiv anzumerken, dass wir  nicht aufsteckten und uns so den Punkt letztlich verdient haben. Hervorzuheben ist außerdem der faire und sportliche Charakter des Spieles.