Schlagzeilen

Abermals gab es diverse Absagen, diesmal musste die Startmannschaft durchspielen, weil es keinen Wechselspieler gab. Mit dem Halbzeitstand von 0:0 waren wir deshalb zunächst zufrieden, aber dann gab es Chancen für mehr...

Punktspiel Alt-Senioren Kreis Dahmeland Ü50 2019/2020, 18.10.2019

Admira - RSV Mellensee 08  0:2 (0:0)

Team:

Thomas Schaaf - Axel Hoffmann, Burghard Tietz, Jörg Müller, Heino Wilski, Frank Lottka, Detlef Krause

 

Angesichts der Personalsituation hiess die Devise zunächst: hinten kompakt stehen und die Kräfte so einteilen, dass sie für zwei Halbzeiten reichen. Zu Beginn der Partie war es dann auch der Gastgeber, der mehr Spielanteile hatte, aber unsere Abwehr stand gut und Keeper T. Schaaf war ein sicherer Rückhalt.

Im Verlauf der ersten Halbzeit gelangen uns dann immer mehr Entlastungsangriffe, daraus entstanden dann auch einige hochkarätige Chancen, die mit etwas mehr Abgeklärtheit zur Führung hätten führen können. Letztlich waren wir mit dem torlosen Remis zur Pause zufrieden.

Nach dem Seitenwechsel erwarteten wir einen Ansturm des Gastgebers, der mit reichlich Auswechselspielern ausgestattet war, aber der Offensivdrang von Admira hielt sich in Grenzen und da unsere Dauerläufer über ausreichend Kondition verfügten, kamen wir vermehrt zu Chancen. So führte ein langer Ball aus dem Halbfeld, von H. Wilski mit dem Kopf verlängert zur überraschenden Führung, der Assist geht an J. Müller. Danach bäumte sich Admira nochmal auf, aber an diesem Abend stand unsere Defensive gut, alle kämpften aufopferungsvoll und die Bälle, die dennoch aufs Tor kamen, wurden von T. Schaaf souverän entschärft. Dennoch blieb die knappe Führung umkämpft bis wir kurz vor Schluss einen Angriff eher gemächlich über H. Wilksi und J. Müller auf die rechte Außenbahn verlagerten, wo A. Hoffmann wartete, der dann mit einem Sprint und einem Schuss das umjubelte 0:2 erzielte. Unmittelbar danach beendete der Schiedsrichter die ausgesprochen faire Partie.

Fazit:

Die Freude über diesen Sieg war groß, zumal er -endlich- eine längere Niederlagenserie beendete, uns immerhin den zweiten Sieg der Hinrunde bescherte -und in Anbetracht der Personalsituation nicht zu erwarten war. Zum Glück stellte uns die gegnerische Offensive nicht vor unlösbare Aufgaben, gleichzeitig stand unsere komplette Abwehr am gestrigen Freitag sehr kompakt. Nochmals erwähnt sei die ausgesprochen faire -und wenig körperbetonte- Partie, ein Umstand, der zuletzt seltener wurde. Am kommenden Freitag ist im letzten Spiel der Hinrunde Zossen zu Gast in Mellensee.