Aus einem Schreiben von Kai Listing, Koordinator Jugendausschuss beim FK Dahmeland, geht hervor, dass das Pokalfinale der C-Junioren nicht wie geplant am 28.6. in Schulzendorf stattfinden kann.

Neuer Austragungsort ist Kablow/Ziegelei, Anstoßzeit ist der 28.6.2014, 13:00 Uhr

Erst hat sich unsere C-Junioren Spielgemeinschaft für das Kreispokalfinale qualifiziert und nun sind sie souverän erster in ihrer Meisterschaftsstaffel geworden. Somit sind für die Aufstiegsrunde in die Landesklasse qualifiziert. Das habt ihr alles nicht mitbekommen? Dann habt ihr jetzt die Chance euch tollen Fußball anzuschauen, denn unsere Jungs wollen Dich auf dem Sportplatz in Mellensee sehen!

Am 06.05.2014 fand in Bestensee das Pokal-Halbfinale der C-Junioren statt, das unsere Mannschaft mit 5:3 gewonnen hat. In einem hochklassigen Spiel beider Mannschaften konnten sich unsere Jungs letztendlich verdient durchsetzen.

Die C-Junioren Spgm. Mellensee, Sperenberg, Wünsdorf gewinnen die  Hallenvorrunde der Landesmeisterschaft in Ludwigsfelde und fahren am Sonntag (26.01.2014) zum Landesfinale nach Cottbus.

Teilnehmende Mannschaften waren VfB Gramzow, SG Buckow/Walds./Klosterdorf, SG Basdorf/Wandlitz/Klosterfelde, FC Strausberg, Werderaner FC Viktoria, SG Sperenberg/Wünsdorf/Mellensee, RSV Eintracht 1949, FSV Union Fürstenwalde I.

Nur ein Spiel wurde in der Gruppenphase verloren. Das Finale gewannen die C-Junioren aus Mellensee, Sperenberg und  Wünsdorf nach 0:0 im 9m-Schiessen.

Glückwunsch und viel Erfolg in Cottbus!

  • C-Junioren SpgmMellenseeSperenbergWuensdorf

stehend vl.: Trainer Ralf Seiffert, Ben Langerwisch, Owen Mehlhorn, Moritz Tielesch, Björn Benke, Trainer Jörg Abraham, Nick Langerwisch,
hockend vl: Maurice Jahn, Maximilian Abraham, Jonas Sabarius,
ligend vl: Philipp Rühlicke, Justin Schulz

Erste Halbzeit

Die ersten Minuten des Spiels verliefen sehr ausgeglichen, ohne Torchancen auf beiden Seiten. In der 11. Min. dann endlich der erste Torschuss aufs Tor der Gastmannschaft durch Justin, der in der darauffolgenden Minute im Strafraum böse gefault wurde. Den fälligen Elfmeter verschoss Owen, also weiter 0:0. In der 14. Min. das gleiche noch einmal, wieder faul an Justin im Strafraum welches diesmal mit Gelb/Rot für den Blankenfelder Spieler geahndet wurde. Den Elfmeter wollte jetzt Phillip schießen und er verwandelte sicher zum 1:0. In den folgenden 15. Min. passierte nicht wirklich viel auf dem Platz eine Chance für Phillip nach Pass von Jonas ist das einzig Erwähnenswerte. Aber in den letzten 5 Min. der ersten Halbzeit sollten die weichen doch noch auf einen ungefährdeten Sieg gestellt werden. In der 30. Min. das 2:0 durch Justin und in der 35 Min. das 3:0 durch Phillip.

Bereits zur Halbzeitpause war die Partie entschieden...

Erste Halbzeit

Wie schon im ersten Punktspiel gehörten die ersten Minuten der Heimmannschaft, welche ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld hatte. Sich aber dieses mal keine Chancen erarbeiten konnte. Was sicherlich daran lag, dass Siethen besser als Luckenwalde letzte Woche die Räume hinten sehr gut zustellte. Ab der zehnten Minute übernahmen dann die Gäste das Kommando im Mittelfeld. In der achtzehnten Minute wurde ein Schuss der Siethener abgefälscht und landete genau vor dem Stürmer der frei vor Max zum 0:1 einschob. Das Gegentor wirkte wie ein Weckruf, denn ab jetzt gewann die Spielgemeinschaft wieder die Oberhand auf dem Platz. Es wurde schön über außen gespielt, wodurch sich Möglichkeiten zum Ausgleich ergaben. In der 25. Minute wurde Owen gegen Gorden eingewechselt, was wiederum für noch mehr Sicherheit und Übersicht im Mittelfeld sorgte. Die Bemühungen der Heimmannschaft, wurden dann in der 31. Minute belohnt. Justin setzte schön über Außen durch und legt den Ball auf Björn zurück, der dem Torwart aus zehn Meter keine Chance ließ, 1:1.

1. Halbzeit

Nach einem Schwungvollem Beginn der Heimmannschaft folgte in der fünften Minute das 1:0 durch Phillipp nach dem sich Lars auf der Außenseite den Ball erkämpfte und diesen dann Phillipp zu spielte. Bis zur zehnten Minute war die Heimmannschaft klar dominanter. Danach flachte das Spiel ab und das Geschehen verlagerte sich größtenteils ins Mittelfeld ohne nennenswerte Vorteile für eine Mannschaft. Ab der zwanzigsten Minute war die Gastmannschaft leicht im Vorteil wodurch sich eine große Chance für diese ermöglichte, welche jedoch von Max im Tor vereitelt wurde. Ab der dreißigsten Minute war die Heimmannschaft wieder besser im Spiel aber Luckenwalde war trotz alledem durch Kontor gefährlich. In der zweiunddreißigsten Minute wurde unsere Abwehr durch einen langen Ball überrascht und ein Gegnerischer Spieler stand frei vor Max, welcher super parierte. Kurz vor der Halbzeit ergab sich noch eine Chance für uns die jedoch knapp am Tor vorbei ging.