Der RSV Mellensee 08 hat im strömenden Regen die Sensation perfekt gemacht und den Tabellenführer RSV Waltersdorf 09 II mit 2:1 (1:0) niedergerungen. Mit einer schier unglaublichen Kampfleistung hat Mellensee unerwartet enorm wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren und gleichzeitig davon profitiert, dass die Konkurrenz kräftig gepatzt hat. In einem überaus spannenden Spiel sorgten Roth und Briesenick mit Kopfballtoren für den Heimsieg.

Was für eine Woche beim RSV Mellensee 08! Nach der 2:4-Derbypleite beim KSV Sperenberg am Sonntag schien Mellensee schon abgestiegen - doch nun sind die Chancen auf den Klassenerhalt wieder deutlich gestiegen! Nach dem 1:0 über Grün-Weiß Großbeeren am Mittwoch konnte Mellensee den vorletzten Platz wieder verlassen und hat es somit wieder in der eigenen Hand diesen 14. Tabellenplatz zu halten und damit wohl den Klassenerhalt zu erreichen. Es wird nach den heutigen Ergebnissen aus der Landesklasse nämlich immer wahrscheinlicher, dass es nur 2 Absteiger aus der Kreisliga gibt und der 14. Platz zur Rettung reicht. In der Landesklasse Mitte siegten Königs Wusterhausen (5:0 gegen Schönewalde) und Union Bestensee (4:3 beim VfB Herzberg) in ihren Abstiegsduellen und konnten sich damit von der Konkurrenz absetzen. Damit sieht es 2 Spieltage vor Saisonende so aus, als würde mit Teupitz/ Groß Köris nur ein Team aus dem Dahmeland aus der Landesklasse absteigen.

Für den RSV Mellensee 08 gilt es morgen dann das Unmögliche möglich zu machen und gegen die Oberliga-Reserve des RSV Waltersdorf 09 zu punkten. Der Spitzenreiter der Kreisliga kommt mit kräftig Rückenwind in die BBG-Arena. Schließlich steht man nicht nur kurz vor dem Aufstieg, sondern erreichte am Mittwoch durch ein 2:0 gegen Großziethen auch das Finale des Dahmelandpokals. Dies sollte jedoch kein Grund für Mellensee sich zu verstecken. Denn Waltersdorf ist keineswegs übermächtig und gewann viele Spiele nur ganz knapp durch späte Tore. Vielleicht ist morgen ab 15 Uhr eine Überraschung möglich. Die Konkurrenten des RSV müssen morgen natürlich auch ran: Großbeeren empfängt Ragow und der LFC II muss nach Wernsdorf. 

Der RSV Mellensee 08 hat das Nachholheimspiel gegen Grün-Weiß Großbeeren mit 1:0 (0:0) gewonnen und sich damit wieder auf den 13. Tabellenplatz vorgeschoben. Mit diesem immens wichtigen Sieg darf der RSV nun wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt schöpfen. Das entscheidende Tor erzielte Stefan Schneider 15 Minuten vor Schluss. Dem RSV war heute der unbedingte Wille anzumerken, den Klassenerhalt noch schaffen zu wollen. Drei Spiele hat der RSV nun noch offen, in denen man punkten kann. Am Sonntag kommt allerdings mit dem RSV Waltersdorf II der Tabellenführer nach Mellensee. Waltersdorf kämpft noch gegen Wünsdorf um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesklasse. Da auch Bestensee heute zu Hause gegen die Potsdamer Kickers mit 4:0 gewann, wäre Mellensee derzeit gerettet - Ansporn genug in den letzten 3 Spielen ums Überleben zu kämpfen!

Der RSV Mellensee hat das Derby beim KSV Sperenberg mit 2:4 (1:1) verloren und tritt damit im Abstiegskampf der Kreisliga weiter auf der Stelle. In einem intensiven und vor allen Dingen spannenden Spiel war Mellensee dabei sogar lange Zeit die bessere Mannschaft. Nun wird es allerdings ganz schwer den Klassenerhalt noch zu erreichen. Dennoch ist es wichtig jetzt nicht aufzustecken und bis zur letzten Sekunde noch für die kleine Chance zu kämpfen!

Will der RSV Mellensee 08 doch noch den Klassenerhalt in der Kreisliga schaffen, sollten sich die Jungs heute Abend beim Champions League-Finale einen guten Kompromiss zwischen Fußball gucken und Feiern überlegen. Für den RSV steht morgen beim KSV Sperenberg nämlich das wichtigste Derby seit Jahren an...

Alles andere als rosig sieht es derzeit beim RSV Mellensee aus. Mit dem heutigen Tag hat sich die Situation nochmals drastisch zugespitzt, denn beide Herrenmannschaften liegen auf Abstiegskurs. Die Erste unterlag beim Derby in Wünsdorf deutlich mit 1:6 und hat damit auch noch das Torverhältnis deutlich verschlechtert. Nach der 0:3-Heimpleite gegen Schulzendorf am Sonntag folgte heute also die nächste heftige Pleite und der Rutsch auf Abstiegsplatz 15, da der LFC II ein 2:2-Unentschieden bei Schlusslicht Motzen erreichte. Jetzt heißt es für die Mellenseer erstmal Köpfe frei bekommen und am Sonntag, den 26.05. unbedingt das Derby beim KSV Sperenberg und am darauffolgenden Mittwoch gegen Großbeeren zu gewinnen. In diesen Spielen steht Mellensee schon enorm unter Zugzwang. Im Kampf um den Klassenerhalt muss man allerdings jetzt gleichzeitig auch noch Bestensee in der Landesklasse die Daumen drücken. Denn steigen mit Teupitz (schon fast sicher) und Bestensee (derzeit auch auf Abstiegsplatz) zwei Teams aus dem Dahmeland ab, müssen drei Vereine aus der Kreisliga absteigen. Angesichts der heutigen Siege von Sperenberg (2:1 in Mahlow), Rangsdorf (3:2 gegen Miersdorf II) und Großbeeren (8:0 gegen Wernsdorf) hat es Mellensee jetzt quasi nicht mehr in eigener Hand, den Abstieg zu verhindern (schon 6 Punkte Rückstand auf den rettenden Platz 13). Aussichtslos ist seit heute die Lage der Zweiten. Die Jungs von Thomas Reetz verloren zu Hause das Abstiegsendspiel gegen Kablow-Ziegelei mit 0:4 und besitzen bestenfalls noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Der RSV Mellensee 08 hat den 2:1-Auswärtssieg vom Wochenende bei Miersdorf/Zeuthen II nicht veredeln können und mit dem 2:2 (2:2) im Nachholspiel gegen Rangsdorf den Befreiungsschlag aus der Abstiegszone verpasst. Trotz einer etwa 40-minütigen Überzahl schaffte es der RSV nicht, drei Punkte in der BBG-Arena zu halten und musste am Ende sogar mit dem einen Punkt zufrieden sein.

Der RSV Mellensee 08 kann es also doch noch! Mit einem 2:1-Erfolg bei Eintracht Miersdorf/Zeuthen II konnten die Grün-Weißen endlich den ersten Sieg im Jahr 2013 einfahren. Dadurch schöpft die Elf von Trainer Uwe Carl wieder neuen Mut und Hoffnung im Abstiegskampf. Diesmal liefen auch die anderen Spiele für den RSV, sodass man sogar die Abstiegsplätze wieder verlassen konnte. Dennoch muss in den verbleibenden 8 Spielen akribisch gearbeitet werden, um die Klasse zu halten. Den nächsten Schritt im anstrengenden 3-Tage-Rhythmus gilt es am Mittwoch (18.30 Uhr) in der heimischen BBG-Arena zu machen, wenn der ebenfalls abstiegsgefährdete SV Rangsdorf 28 zu Gast ist. Die Zweite verlor überraschend deutlich mit 1:6 in Glienick und konnte damit den Rückstand von 5 Punkten zu einem Nicht-Abstiegsplatz nicht verkürzen.