Ein anstrengendes und erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Leichtathleten des RSV Mellensee.

Am Samstag waren wir erstmalig Gastgeber einer Kreismeisterschaft. An dieser Hallenmeisterschaft im Hochsprung beteiligten sich über 60 Sportler aus dem Landkreis. In einem spannenden Wettkampf gab es viele neue persönliche Bestleistungen für die Kinder. Einige Ergebnisse zählen nun auch zu den besten Ergebnissen im Land Brandenburg!

Vor allem der inoffizielle Landesrekord in der AK 11 w durch Katharina Meister, die 1,48m übersprang, zählte zu den Top Ergebnissen des Tages. Die Pokale unserer beiden Sponsoren, Fischerei Sombert Kallinchen und Autoservice Wendrich Luckenwalde, wurden für die Sportler ausgegeben, die am nächsten an ihre Körperhöhe herankamen. Dies waren mit 12cm Differenz Justin Schulz aus Mellensee und Katharina Meister aus Ludwigsfelde (13cm Differenz).

Ich möchte hiermit allen fleißigen Helfern danken, Silvia und Anja Kotzan, Heike und Laura Henschel (Rechenbüro), Nancy, Angelina und Xenia Braunert, Rene Tschorn und Christin Maltzahn für die Absicherung der Wettkampfanlagen, Sabia Hänsel für´s Urkundenschreiben und vor allem auch Anke Wendrich beim Verkauf.

Am Sonntag startete unser LA-Nachwuchs bei drei verschiedenen Wettkämpfen. Trainer Marcel Reichert war mit seiner Mannschaft beim Nikolaussportfest des OSC Berlin am Start. Alle hatten viel Spaß, vor allem an der Hindernisstaffel und dem Tauziehen, welches wir fast gewinnen konnten.

Trainer Gordon Timm war mit unseren 8 schnellsten Kindern beim 1.Sprintcup bei SC Potsdam sehr erfolgreich. Josephine und Domenik wurden Tagessieger, Philipp war Zweiter und Malisa und Bosse wurde Dritte. Am 19.1. geht es dann um den Pokal des SC Potsdam.

Beim stark besetzten Hürden+Sprintcup des Köpenicker SC nahm ich als verantwortlicher Trainer nur mit 6 Sportlern teil. Jonas Wendrich war mit drei Silbermedaillen (60 Hürden, 60 Sprint und Weitsprung) unser erfolgreichster Teilnehmer. Gut auch Philipp Mößler, der sich sicherlich noch steigern wird. Weitsprungsieger mit starken 5,34m wurde Yannick Franke, 2. im Hürdenlauf und in einem stark besetzten 60m Finale 6. Die Überraschung war aber Sabia Hänsel mit sehr starken 60m Hürdenläufen. Sie hätte hier den Hürdencup gewinnen können, scheiterte aber noch an ihren Nerven. Auch Laura Henschel (3.) und Charlott Kauna(8.) waren im 60m Sprintfinale gegen sehr gute Gegner erfolgreich.

F.Henschel

  • 2013.hoch.mellensee.klein