Drucken
Kategorie: LA-Pressespiegel
Zugriffe: 501

S4930009 webBei den ersten Brandenburger Hallenmeisterschaften, die gemeinsam mit den Berliner Sportlern in Potsdam durchgeführt wurden, erzielten die große Trainingsgruppe starke Ergebnisse.

Vom 60m Sprint bis hin zum 800m Lauf und den 4x200m Staffeln, die RSVer waren auch durch das Freitagstraining (auch während der Ferien) in Potsdam sehr gut vorbereitet. Adina(17) und Timm Ole(18) sprinteten über 60 so schnell, dass beide mit 8,09s bzw. 7,19s sogar das A-Finale erreichten.

Dort lief Adina dann neben einer u18 WM-Teilnehmerin

nochmal mit 7,99s eine neue Bestzeit und wurde Vierte. Timm Ole stand im Finale gegen Lucas Jacubczyk, einem WM -Teilnehmer mit der Deutschen 4x100m Staffel. Mit großem Respekt wurde er bei den mindestens zwei Jahre Älteren sehr guter Achter(7,26s). Beide liefen einen Tag später über 200m. Adina, die am Samstag noch anschließend ein Handballspiel absolvierte, lief 27,43s (14.) und Tim Ole mit Bestzeit von 22,74s und Platz 6 bei den Männern sogar die Norm für die Deutschen Meisterschaften.

Über die 400m erkämpfte sich Julius bei den Männern den 4.Platz und ebenfalls mit neuer BL die Norm für die „Deutschen“. Mit diesen beiden Spitzenläufern wollten wir auch in der 4x200m Staffel (mit Anton und Til) was reißen. Mit einer weiteren Bestzeit (jetzt 1:32,84min) belegten wir hinter dem Deutschen Staffelmeister aus Potsdam den zweiten Platz. Die gleiche Farbe hinter dem gleichen Gegner hatte die Medaille der männlichen U16 Staffel mit Philipp(RSV), Emanuel und Moritz(Trebbin), dazu Luca aus Luckenwalde. Die junge Staffel der Mädchen wurde Vierter und wird noch ein Jahr warten müssen, um ganz oben zu stehen. Auch Jannis und Sahil gehörten bei ihren Läufen über die 400 und 800m zu den Jüngsten und zeigten schon sehr gute Ergebnisse.

Die dritte Medaille(Bronze) erkämpfte sich Angi mit 10,02m im Kugelstoßen, Schwester Xenia wurde Siebente. Nächste Woche geht es dann im Sportforum in Berlin weiter.

Trainer F.Henschel