Urkunden Ole webBei den Berlin-Brandenburger Hallen-Meisterschaften der u16/u18 gab es für uns Mellenseer viel Grund zum Jubeln.

Vor allem Ole Pilz(15) hatten einen super Flow, denn er gewann gleich vier Einzelmedaillen. Als einer der schnellsten Jungs über 60m angereist, belegte er aber im Vorlauf nur Platz 4, sein Teamkamerad Justin Kühnel rutschte als Achter gerade noch so ins Brandenburgfinale. Beide machten es dort deutlich besser. Ole(7,62s) und Justin(7,86) liefen neue Bestzeiten und belegten Platz 2 und 6. Ein toller Beginn zweier langen Wettkampfwochenenden. Danach ging es beim Weitsprung weiter. Auch da hatten die beiden Jungs ein klares Ziel vor Augen. Ohne im Training in den letzten 3 Wochen einen Sprung gemacht zu haben, gelang dem RSV Mellensee hier eine Riesenüberraschung!

Im sechsten und letzten Versuch übertraf Ole den führenden Senftenberger, der in seiner Halle Weitsprung trainieren kann, um genau 2cm(5,62m!). Justin, eigentlich unser bester Springer, übertrat leider zu oft und auch beim letzten Sprung, der noch deutlich weiter war als 5,62m. Platz 3 für ihn. Am ersten Tag zeigte Maik Juskowiak sein Talent und wurde 4. im Weitsprung(4,97m) und hat dort großes Potenzial. Am Sonntag ging es dann früh weiter. Maximilian Riesner holte sich auch ohne einen einzigen Trainingssprung im Hochsprung mit neuer Bestleistung von 1,62m Bronze. Dann war wieder Ole am Start. In seinem erst zweiten 300 Lauf steigerte er seine Bestzeit von 39,66 auf starke 38,87s. Damit war er der schnellste Brandenburger und besiegte sogar das derzeit größte u16 Brandenburger Lauftalent, Finley Ahlschweig, vom SC Potsdam, der sicherlich dreimal mehr als Ole trainiert 😊!!!

Abschließend musste Ole noch in der u18 Staffel über 4x200m aushelfen. Auch das machte er grandios. In der Besetzung Paul Tucholski, Luis Adam, Ole Pilz und Luca Schweigert erliefen sie sich gegen die ältere Konkurrenz eine Zeit von 1:37, 59min, was zwar nur zum 7. Platz reichte aber nur 2 ½ Sekunden über der Norm der U20(!!!) für die DM ist. Was für ein tolles Ergebnis, was uns Mut macht.

Die weiteren Platzierungen: Justin 800m 6., Ramon 8. im Kugelstoßen,

Am gleichen Wochenende schaffte unsere Laura Duckhorn bei ihrem ersten Speerwurfwettkampf in der u18, die Norm für die DM im Februar in Neubrandenburg. Damit holte sie als Dritte unsere sechste Medaille dieses Wochenendes.

Medaille 7 und 8 sollten dann eine Woche später folgen. Unsere schnelle  M/L/T Sprinterstaffel(Ole,Maximilian,Justin) über 4x200m wurde durch Maik ergänzt. Sie liefen neue Bestzeit und wurden erwartungsmäßig hinter den Potsdamer Zweiter. Die letzte Medaille der BBM erkämpfte sich Angelina Braunert im Kugelstoßen. Eine große Überraschung gelang auch unserem neuen u18 Sprinter Paul, der als 16jähriger im A-Endlauf der u18 stand und mit neuer BL sogar den 6.Platz erkämpfte. Mit einem guten 4.Platz bei den Norddeutschen Winterwurfmeisterschaften beendete unsere DM-Starterin Laura Duckhorn den Sportfestmarathon im Januar und trug somit zu einem besonders erfolgreichen Jahresauftakt bei.

…und die jungen Wilden greifen an…..

Beim großen Hallensportfest des LAC Berlin/BVB 49 Berlin starteten in der AK 10/11 alle Berliner Spitzenvereine und der SC Potsdam. Wir schickten insgesamt 18 Athleten in einen Dreikampftest(50m,Weit,800m), um uns auf die LM in Cottbus vorzubereiten.

Gruppenfoto webBei unserem ersten Wettkampf des Jahres in dieser AK überzeugten wir vor allem im Sprint und Weitsprung. Den einzigsten Sieg gegen 55 andere Mädchen erkämpfte für uns Jylie Severin(11) mit starken 7,84s über 50m. Auch im Weitsprung(3,94m) und über 800m(3,03min) erzielte sie neue Bestleistungen. Insgesamt konnten wir bei 51 Starts 24 neue Bestleistungen aufstellen. Weitere Medaillen erkämpften Neela Holtz(50m, Weitsprung),Mia Schulz(Weit und 800m),Luca Humsch(Weit) und unsere u12 Staffeln M und W über 4x200m. Ein großes Lob an all unsere Starter für ihren großen Kampfgeist, welcher oft auch zu einem Platz hinter den Medaillenrängen gereicht hat. Alle haben sich verbessert und es hat insgesamt gemeinsam viel Spaß.

Mit insgesamt 8 Medaillen und 8 Platzierungen kehrten die „Kleinen“ vom ersten Hallensportfest mit haargenau der gleichen „Ausbeute“ zurück, wie die großen von den BB-Meisterschaften. Sie haben ja gute Vorbilder in ihrem Verein!

F.Henschel+Trainerteam