Schlagzeilen

Es geht ging -vorsichtig- wieder los ... leider nur kurz

Nach den Festlegungen aus der Ministerpräsidentenkonferenz vom 3.3.2019 wurde durch den Landessportbund Brandenburg am 6.3. die 7. Eindämmungsverordnung erlassen. Auf deren Grundlage konnten auch wir den Trainingsbetrieb unter freiem Himmel und unter Auflagen wieder aufnehmen, leider öffnete sich damit nur ein sehr kleines Zeitfenster, denn bereits Ende März trat nach 3 Tagen mit Inzidenzwerten oberhalb 100 die 'Notbremse' in Kraft -und damit eine erneute Einstellung des Trainingsbetriebes.


Spiele gegen Großbeeren sind meist geprägt von robustem, körperlichem Einsatz des Gegners und genau so begann der Gast am Freitag in Mellensee. Insbesondere in der ersten Viertelstunde war Großbeeren deutlich präsenter als wir und stellte bereits in unserer Hälfte die Räume zu.

Punktspiel Alt-Senioren Kreis Dahmeland Ü50 2020/2021, 9.10.2020

RSV Mellensee 08 - Grün-Weiß Großbeeren 1:2 (0:2) 

Team:

Thomas Schaf, Jörg Bein, Axel Hoffmann, Bughard Tietz, Jörg Müller, Johannes Deltl, Heino Wilski, Roland Senf, Frank Weigelt (Karsten Jech, Detlef Krause)

 

Großbeeren begann druckvoll und erarbeitete sich einige Chancen, die zunächst noch von der Abwehr rund um unseren Keeper T. Schaaf entschärft werden konnten. Da wir aber auch im Spiel nach vorn den Ball zu schnell hergaben, dauert es ca 10 Minuten, bis der Führungstreffer für den Gast fiel. Danach kamen wir besser ins Spiel, erspielten uns aber dennoch kaum nennenswerte Chancen, im Gegenteil, Großbeeren erhöhte noch vor der Pause zum 0:2.

Nach dem Wechsel nahmen wir die Zweikämpfe besser an und hielten der robusten, körperbetonten Spielweise der Großbeerener mehr entgegen. Das führte zum Einen tw. zu etwas Unruhe auf dem Platz, gleichzeitig kamen wir nun zu mehr Chancen, von denen J. Deltl eine zum Anschlusstreffer nutzte, der Assist geht an R. Senf. In der Schlussphase verstärkten wir dann nochmal die Offensivbemühungen und hatten kurz vor dem Abpfiff die Riesenchance zum Ausgleich, letztlich rettete Großbeeren den Vorsprung über die Zeit.

Hier geht's zum Spielbericht bei Fussball.de, Danke an Lutz Lehmann.

Fazit:

In der ersten Halbzeit hatten wir zu viel Respekt und waren mit dem frühen Stören des Gastes überfordert.

Nach der Pause gab es ein ganz anderes Bild, die Stärke der Mannschaft war, dass sie sich nie aufgab und den körperlichen Einsatz deutlich erhöhte. Aus einer kompakten, guten Mannschaft waren am Freitag F. Weigelt hervorzuheben, der von Beginn an den Zweikampf annahm sowie J. Deltl, der ebenso seinen Körper einsetzte und verdientermaßen den Anschlusstreffer erzielte.

Am kommenden Freitag geht es nach Siethen, auch diese Partien sind meist von 'einer gewissen Robustheit' geprägt.