Schlagzeilen

Mit Bestensee hatten wir einen Gegner zu Gast, den wir aus den Ligaspielen der letzten Jahren nicht kannten. In früheren Ü35-Begegnungen war Bestensee immer eine spielerisch starke Mannschaft, genauso präsentierten sie sich auch am Freitag.

Update: nach einem Einspruch durch den Staffelleiter hat das Sportgericht das Spiel mir 2:0 für Mellensee gewertet, weil Bestensee einen Spieler eingesetzt hatte, der nicht spielberechtigt war.

Pokalspiel Alt-Senioren Kreis Dahmeland Ü50 2021/2022, 17.09.2021

RSV Mellensee 08 – Union Bestensee 2:4 nach Neunmeters. (1:0)

Team:

Thomas Schaaf, Karsten Jech, Axel Hoffmann, Michael Hagen, Detlef Krause, Matthias John, Heino Wilski, Roland Senf, Johannes Deltl, Jörg Müller

 

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein sehr interessantes, lebhaftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die ca. 20 Zuschauer an der Seitenlinie bekamen einen echten Pokalfight geboten, spielerisch auf hohem Niveau. In Hälfte eins hatte Mellensee etwas mehr Spielanteile, so fiel auch die Führung gegen Mitte der Spielzeit nach einer Gemeinschaftsleistung unserer Offensivabteilung, die dauerhaften Druck aufbaute, letztlich war es J. Deltl, der den Treffer erzielte.

In der Pause wurde noch vor der -immer vorhandenen- Spielstärke und Gefährlichkeit des Gastes gewarnt, dennoch fiel wenige Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich. In der Folge riss bei Mellensee der Faden, die letzten Pässe kamen nicht mehr an, die Offensivbemühungen endeten erfolglos. Bestensee dagegen wurde immer stärker und ballsicherer und erarbeitete sich zahlreiche Großchancen, die sie jedoch nicht nutzten. Es gab einige Latten- und Pfostentreffer, tw. wurden die Chancen entschärft durch unsere aufopferungsvoll kämpfende Abwehr um Keeper T. Schaaf. Wir hatten einige wenige Chancen, aber in der zweiten Hälfte hätte der Gast das Spiel für sich entscheiden können (müssen).

So ging es ins Neunmeterschiessen: nachdem die ersten beiden (von insgesamt je 5) Schützen verschossen hatten, traf Bestensee, während wir abermals patzten. Durch den Treffer von H. Wilski konnten wir wenigstens den Abstand halten, aber nach einem weiteren verschossenen Strafstoß war das Spiel entschieden, ohne das die letzten Schützen noch antreten mussten.

Fazit:

Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg von Bestensee in Ordnung, nach einem kurzen Durchhänger überwog der Stolz auf die gebotene Leistung in einem durchweg fairen Spiel.

Am kommenden Wochenende geht es zum nächsten Punktspiel nach Trebbin