In der vergangenen Saison war Trebbin ein Nachbar im (hinteren) Tabellenmittelfeld, umso überraschender war der bisherige Erfolg der Gastgeber in dieser Saison. Entsprechend verhalten waren die Erwartungen im Vorfeld, aber dann kam alles ganz anders

Zur ersten Runde des diesjährigen Pokals ging es zum Auswärtsspiel nach Senzig zu Eintracht KW. Der Gegner spielt in der anderen Ü50-Staffel, war uns also aus den Ligaspielen bisher nicht bekannt.

Mit einem Sieg hätten wir unsere Punktspielbilanz ausgleichen können, aber aufgrund zahlreicher Ausfälle standen die Chancen dafür von vornherein nicht gut.

Im letzten Spiel der Saison mussten wir nach Sperenberg ausweichen, weil die komplette Mellenseer Sportanlage durch die Vorbereitung der Deutschen U17-Meisterschaft im Floorball blockiert war.

Im vorletzten Spiel der Saison waren wir zu Gast bei Zossen. Es entwickelte sich ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, in dem eine glückliche Aktion das Spiel zugunsten der Gastgeber entschied.

Siethen startete von der ersten Minute an druckvoll. Mellensee wurde am eigenen Strafraum gebunden. Schnell ergaben sich guten Tormöglichkeiten für die Gäste. Allein in den ersten zehn Minuten musste unser Tormann mindestens drei Großchancen verhindern.

Wie schon vor 14 Tagen gab es im Vorfeld des Spiels einige Absagen von Stammkräften. Sowohl lang als auch kurzfristig, Glücklicherweise konnten wir die Lücken durch Wiederkehrer schliessen. Frank kam nach langer Krankheit wieder und Tommy nach langer Abstinenz. Zwar ohne Wechsler, aber immer hin in Mannschaftsstärke konnten wir das Spiel beginnen.

Nachdem wir letzte Woche das Spiel gegen den LFC wegen Personalmangel kurzfristig absagen mussten,

hatte wir am vergangenen  Freitag immerhin einen Wechselspieler an der Außenlinie. Insgesamt bleibt die Personaldecke aber sehr dünn.